Скачать презентацию Projektmanagement 1 Projektcharakteristika Zielvorgabe Begrenzung Скачать презентацию Projektmanagement 1 Projektcharakteristika Zielvorgabe Begrenzung

3fde3bc075ff90b613bb973b29e39bd5.ppt

  • Количество слайдов: 25

Projektmanagement 1 Projektmanagement 1

Projektcharakteristika Zielvorgabe ¦ Begrenzung ¦ § zeitlich § finanziell § personell ¦ Merkmale § Projektcharakteristika Zielvorgabe ¦ Begrenzung ¦ § zeitlich § finanziell § personell ¦ Merkmale § § neuartig (kaum Routine) risikoreich komplex einmalig ¦ Projektspezifische Organisation 2

Projektziele Sachziel Funktionalität Qualität Kostenziel Leistung Terminziel 3 Projektziele Sachziel Funktionalität Qualität Kostenziel Leistung Terminziel 3

Das soziale Projektumfeld Unternehmensführung Projektteam Lieferanten Consultants Kunden Sonstige Betroffene IS-Abteilung 4 Das soziale Projektumfeld Unternehmensführung Projektteam Lieferanten Consultants Kunden Sonstige Betroffene IS-Abteilung 4

Analyse des Projektumfeldes ¦ Projektanlass ¦ Ideenlieferant und Initiator ¦ Bedeutung des Projektes für Analyse des Projektumfeldes ¦ Projektanlass ¦ Ideenlieferant und Initiator ¦ Bedeutung des Projektes für das Unternehmen ¦ Erfahrungen mit früheren, ähnlichen Projekten ¦ Opponenten und Promotoren ¦ Teil eines größeren Projektes? w Schnittstellen w Zeitabhängigkeiten 5

Ganzheitliches Management Sachebene Sozialebene Funktionalität Leistung Projektstruktur Ressourcen Methoden Instrumente Motivation Anreize Kommunikation Kooperation Ganzheitliches Management Sachebene Sozialebene Funktionalität Leistung Projektstruktur Ressourcen Methoden Instrumente Motivation Anreize Kommunikation Kooperation Konfliktmanagement Koordination Kontrolle 6

Projektlebenszyklus w Systematische and kontinuierliche Planung und Kontrolle w Strukturierung in Phasen w Vom Projektlebenszyklus w Systematische and kontinuierliche Planung und Kontrolle w Strukturierung in Phasen w Vom Groben zum Detail w Problemlösungszyklus Definition Planung Entwurf IS Einsatz Realisie. Akzeptanz und rung Wartung 7

Projektteam ¦ Auswahl der Mitglieder § Fachliche Kompetenz § Soziale Kompetenz ¦ Spielregeln § Projektteam ¦ Auswahl der Mitglieder § Fachliche Kompetenz § Soziale Kompetenz ¦ Spielregeln § Rollen § Verantwortung § Kompetenz ¦ Gruppenbildung § Kleingruppe (3 bis 7) § Kommunikation § Kooperation § Kernteam 8

Phasen der Teamentwicklung ¦ Testphase ¦ Organisationsphase § höflich § unpersönlich ¦ § Umgangsformen Phasen der Teamentwicklung ¦ Testphase ¦ Organisationsphase § höflich § unpersönlich ¦ § Umgangsformen § Verhaltensweisen Nahkampfphase ¦ Arbeitsphase § Konflikte § leistungsfähig § Konfrontationen § ideenreich 9

Konflikte in Projekten Werte Ziele (z. B. politische, religiöse, soziale Ansichten) (z. B. Qualität Konflikte in Projekten Werte Ziele (z. B. politische, religiöse, soziale Ansichten) (z. B. Qualität vs. Zeit vs. Kosten) Beziehungen Urteile (z. B. Antipathie, Mißtrauen, Vorurteile) (z. B. über Information oder Methoden) 10

Konfliktbewältigung ¦ Flucht, Vermeidung ¦ Kampf § Vernichtung § Unterwerfung ¦ Delegation ¦ Kompromiss Konfliktbewältigung ¦ Flucht, Vermeidung ¦ Kampf § Vernichtung § Unterwerfung ¦ Delegation ¦ Kompromiss ¦ Konsens 11

Dokumentation ¦ Projektdokumentation ¦ Entwicklungs- dokumentation w Handbuch w Machbarkeitsstudie w Tagebuch/Logbuch w Spezifikation Dokumentation ¦ Projektdokumentation ¦ Entwicklungs- dokumentation w Handbuch w Machbarkeitsstudie w Tagebuch/Logbuch w Spezifikation w Pflichtenheft w Schlussbericht w Grob-, Feinentwurf w Betriebshandbuch w Benutzerhandbuch 12

Methoden des Projektmanagements ¦ Balkendiagramm (Gantt) ¦ Netzplantechnik § Methode des kritischen Weges (CPM) Methoden des Projektmanagements ¦ Balkendiagramm (Gantt) ¦ Netzplantechnik § Methode des kritischen Weges (CPM) § Metra-Potential-Methode (MPM) § Program Evaluation Review Technique (PERT) 13

Systematik der Netzplantechnik Arten Darstellung VPN A VKN EKN B Elemente Methode Vorgänge = Systematik der Netzplantechnik Arten Darstellung VPN A VKN EKN B Elemente Methode Vorgänge = Pfeile Ereignis = Knoten Vorgänge = Knoten A A’ VPN. . . Vorgangspfeil-Netzplan B B’ Reihenfolge = Pfeile Ereignis = Knoten CPM MPM PERT Reihenfolge = Pfeile VKN. . . Vorgangsknoten-Netzplan EKN. . . Ereignisknoten-Netzplan 14

Vorgangsbeziehungen CPM MPM Unmittelbar A 6 A A 6 B 4 A 6 8 Vorgangsbeziehungen CPM MPM Unmittelbar A 6 A A 6 B 4 A 6 8 B 4 A 6 4 B Verzögert B 4 A 6 A 2 A 1 4 A 2 2 B Überlappend A B B 4 15

Vorgangstermine ¦ Frühest möglicher Anfang- und Endtermin ¦ Spätest zulässiger Anfang- und Endtermin ¦ Vorgangstermine ¦ Frühest möglicher Anfang- und Endtermin ¦ Spätest zulässiger Anfang- und Endtermin ¦ Pufferzeit Abk PZ D Vorgang FA FE SA SE FA. . . frühester Anfang SA. . . spätester Anfang FE. . . frühestes Ende SE. . . spätestes Ende PZ. . . Pufferzeit (SA - FA) D. . . Dauer Abk. . . Abkürzung (Nummerierung) 16

Netzplan-Erstellung ¦ Aufgabengliederung § Systematische Erfassung aller Aufgaben § Definition einer Struktur als Basis Netzplan-Erstellung ¦ Aufgabengliederung § Systematische Erfassung aller Aufgaben § Definition einer Struktur als Basis für Projektaktivitäten ¦ Hierarchische Gliederung § Projektstrukturplan (PSP) § Basis für Ablauf-, Zeit-, Kapazitäts- und Kostenplanung ¦ Netzplanmethode anwenden 17

Aufgabengliederung ¦ Liste der Aufgaben § Start § Systementwurf ¦ Projektstrukturpla n 1 Start Aufgabengliederung ¦ Liste der Aufgaben § Start § Systementwurf ¦ Projektstrukturpla n 1 Start 2 Entwurf § Komponentenentwurf 2. 1 Systementwurf 2. 2 Komponentenentwurf § Programmierung 3 Programmierung § Test 4 Test § Probelauf § Echteinsatz 5 Einsatz § Ende 5. 1 Probelauf 5. 2 Echteinsatz 6 Ende 18

Zeit- und Ablaufplanung 19 Zeit- und Ablaufplanung 19

MPM-Netzplan S 0 0 A Start 0 0 3 Entwurf 0 3 B 3 MPM-Netzplan S 0 0 A Start 0 0 3 Entwurf 0 3 B 3 0 6 Programm. 3 9 C 2 1 3 Test 5 8 3 D 6 0 Einsatz 9 Abk PZ D Vorgang FA FE SA SE 1 10 0 E 1 0 Ende 10 10 FA. . . frühester Anfang SA. . . spätester Anfang FE. . . frühestes Ende SE. . . spätestes Ende PZ. . . Pufferzeit (SA - FA) D. . . Dauer Abk. . . Abkürzung (Numerierung) 20

MPM-Netzplan S 0 0 A Start 0 0 3 Entwurf B 3 0 6 MPM-Netzplan S 0 0 A Start 0 0 3 Entwurf B 3 0 6 Programm. C 2 1 3 Test 0 0 0 3 3 9 5 8 0 0 0 3 3 9 6 9 3 D 6 0 1 Einsatz 0 E 1 0 Ende 9 PZ D Vorgang FA FE SA SE FA. . . frühester Anfang SA. . . spätester Anfang FE. . . frühestes Ende SE. . . spätestes Ende PZ. . . Pufferzeit (SA - FA) D. . . Dauer Abk. . . Abkürzung (Numerierung) 10 10 9 Abk 10 10 . . . kritischer Pfad 21

Der kritische Pfad u Pufferzeit = 0 => Kritischer Vorgang u Kritischer Pfad = Der kritische Pfad u Pufferzeit = 0 => Kritischer Vorgang u Kritischer Pfad = Abfolge aller kritischen Vorgänge u Kritischer Pfad = Weg längster Dauer u Kritische Vorgänge bestimmen die Projektdauer 22

Reduktion der Projektdauer ¦ Erhöhung der Arbeitszeit ¦ Erhöhung der Ressourcen ¦ Zukauf von Reduktion der Projektdauer ¦ Erhöhung der Arbeitszeit ¦ Erhöhung der Ressourcen ¦ Zukauf von Leistungen ¦ Anreizsysteme zur Leistungssteigerung ¦ Vorgänge teilen ¦ Reduktion von Verzögerungen ¦ Erhöhung von Überlappungen ¦ Abhängigkeiten reduzieren 23

Projektmanagement mit IT ¦ Projektstrukturplan ¦ Ablauf- und Terminplanung ¦ Budgetierung ¦ Ressourcenmanagement ¦ Projektmanagement mit IT ¦ Projektstrukturplan ¦ Ablauf- und Terminplanung ¦ Budgetierung ¦ Ressourcenmanagement ¦ Controlling ¦ Berichte 24

Aufgabenstellung: Entwicklung einer Web-Site für ein Versandhaus ¦ Projektstrukturplan § Anforderungsanalyse bis Installation § Aufgabenstellung: Entwicklung einer Web-Site für ein Versandhaus ¦ Projektstrukturplan § Anforderungsanalyse bis Installation § Zirka 10 Vorgänge § Sammelvorgänge vorsehen ¦ Dauern ¦ Ablauf- und Terminplanung ¦ Netzplan ¦ Feinabstimmung 25