Скачать презентацию Depot Absicherung Hedging Heidelberger Investoren Скачать презентацию Depot Absicherung Hedging Heidelberger Investoren

4244c07697bc6b049f49517c358e25e1.ppt

  • Количество слайдов: 10

€ € € Depot Absicherung Hedging Heidelberger Investoren Runde 7. März 2007 Manfred Wahl € € € Depot Absicherung Hedging Heidelberger Investoren Runde 7. März 2007 Manfred Wahl

Prognose Die Kurse fallen … 2007: -10% in 5 Tagen Und wie geht es Prognose Die Kurse fallen … 2007: -10% in 5 Tagen Und wie geht es weiter ? 2006 4 w: -15% 1998 8 w: -33% 2000 3 y 1987 4 w: -35% Niemand kann diese Frage beantworten ! Manfred Wahl 2 Manfred Wahl

Das Depot Das typische Privatdepot n Aktien n Fonds => Hohe Korrelation der Werte Das Depot Das typische Privatdepot n Aktien n Fonds => Hohe Korrelation der Werte untereinander => Hohe Korrelation mit dem Hauptindex des Heimatlandes: DAX Erwartet wird eine Performance, die den Index schlägt. Doch was passiert jetzt mit dem Depot ? lich DAX Manfred Wahl 3 s ahr w un De in che po t Manfred Wahl

Anlegerverhalten Endlich wieder bergauf Einen Call wagen ? Oh… Sch…ß! Mit Aktien könnte ich Anlegerverhalten Endlich wieder bergauf Einen Call wagen ? Oh… Sch…ß! Mit Aktien könnte ich doch Geld verdienen ! Nur eine Korrektur! Günstig nachkaufen Jetzt kann ich nicht verkaufen Das wird nie mehr was => verkaufen !! Manfred Wahl 4 Manfred Wahl

Drei Lösungen 1. Schneller Verkauf der Aktien / Fonds Ø Ø Ø Fonds brauchen Drei Lösungen 1. Schneller Verkauf der Aktien / Fonds Ø Ø Ø Fonds brauchen mehrere Tage bis zum Verkauf Oft wird zu früh verkauft Der Rückkauf ist schwer zu timen 2. Buy and Hold Ø Ø Absturz des Nikkei nach 18 Jahren nicht kompensiert Schwarzer Freitag brauchte 26 Jahre zur Erholung Der Neue Markt brauchte ……. . ? Manche überleben das nicht ! 3. Absichern des Depots Ø Ø Manfred Wahl 5 Kosten und Risiken klar kalkulierbar Depot wird gehalten Dividenden werden eingesammelt Keine Emotionen des typischen Anlegerverhaltens Manfred Wahl

Absicherung Alternativen n Hebelzertifikate sind das Mittel der Wahl n Optionen, Optionsscheine oder Futures Absicherung Alternativen n Hebelzertifikate sind das Mittel der Wahl n Optionen, Optionsscheine oder Futures sind schwer zu Handeln Auswahl n Deportwert : 100 = Anzahl Zertifikate (Bezugsverhältnis 1: 100) n Underlying mit hoher Korrelation zum Depot => DAX n Hochwertiger Emittent => z. B ABN Amro n Stop. Loss des Zertifikats => Wert des Underlying, bei dem die Korrektur als beendet betrachtet wird => z. B DAX 7010 Manfred Wahl 6 Manfred Wahl

Konkret Depot: 4. 000 € => Underlying DAX => 40 Short Zertifikate Stop. Loss: Konkret Depot: 4. 000 € => Underlying DAX => 40 Short Zertifikate Stop. Loss: ca 7000 Kurse darüber sind eine Fortsetzung der Hausse ABN Amro WKN Geld Brief 7010 7120 5, 15 5, 17 AA 0 F 2 L Manfred Wahl 7 Basis AA 0 F 1 S (6. März Stop 6870 6977 3, 73 3, 74 22: 00 DAX 6604, 8) Manfred Wahl

Szenarien DAX Depot (+10%) Absicherung Kosten Erlös Gesamt Ergebnis -30% 4900 3200 -220 +888 Szenarien DAX Depot (+10%) Absicherung Kosten Erlös Gesamt Ergebnis -30% 4900 3200 -220 +888 4088 -15% 5950 3800 -220 +468 4268 0% 7000 4400 -220 +48 4448 +15% 8050 5000 -220 +40 4820 +30% 9100 5600 -220 +40 5420 Annahmen: n Basis 7120, ca 15€ Kaufgebühren n Dividenden und Finanzierung heben sich auf Keine Ergebnisbeeinflussung durch Volatilität oder Währungsrisiken!! Manfred Wahl 8 Manfred Wahl

Variationen v Standard: v ½ Strecke und 2 -faches Volumen der Absicherung 40 Zertifikate Variationen v Standard: v ½ Strecke und 2 -faches Volumen der Absicherung 40 Zertifikate => damit brauchen Hochs und Tiefs nicht genau getroffen werden Einstiegslevel Ausstiegslevel v 2 -faches Volumen (80 Zertifikate), um an der Baisse zusätzlich zu verdienen Manfred Wahl 9 Manfred Wahl

Fragen ? Persönliche Voraussetzung: n Termingeschäftsfähigkeit n Oder 30 min Beratungsgespräch bei der Bank Fragen ? Persönliche Voraussetzung: n Termingeschäftsfähigkeit n Oder 30 min Beratungsgespräch bei der Bank Manfred Wahl 10 Manfred Wahl