Скачать презентацию The Information Age E-Business E-Commerce E-Business in Скачать презентацию The Information Age E-Business E-Commerce E-Business in

57aad52d3e789434707572a555289fe0.ppt

  • Количество слайдов: 26

The Information Age: E-Business & E-Commerce E-Business in der Wirtschaft Web Banking und E-Business The Information Age: E-Business & E-Commerce E-Business in der Wirtschaft Web Banking und E-Business Kurzpräsentation SI FGSec Praxisforum Luzern 30. März 2000 Markus Fischer, Markt- & Produktstrategie Firmenkunden markus-zb. [email protected] com © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 1

Was passiert im E-Business? neue service providers neue solution providers e-malls, e-. . . Was passiert im E-Business? neue service providers neue solution providers e-malls, e-. . . portals, my. . . news groups, chat rooms, . . . neue Partnerschaften neue Allianzen neue Wertketten neue Intermediation neue Kommunikation neue market spaces neue Angebote neue Bedürfnisse virtuelle Welten Angebot Bedürfnis electronic business Abnehmer Produkte Märkte Konkurrenten enabling factor Anbieter Produkte Märkte Konkurrenten driving factor! technology shared data, processes interactivity hyperlinking © 2000 UBS AG browsers, applications active components Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt open interfaces Folie 2

E-Business: Auswirkungen auf Prozesse… Lagerhaltung Einkauf Produktion Service Vertrieb Logistik Geschäftsplanung, Steuerung und Kontrolle E-Business: Auswirkungen auf Prozesse… Lagerhaltung Einkauf Produktion Service Vertrieb Logistik Geschäftsplanung, Steuerung und Kontrolle Produktplanung, Entwicklung, Einführung, . . . Marketingplanung, Kommunikation, Werbung, . . . kaufmännisch-administrative Hilfsprozesse © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 3

…und auf Wertschöpfungsketten Lieferant Produzent Informationsmanagement Zulieferer Transaktionsmanagement Bestellungen Lieferungen Zahlungen Intranet Extranet Internet …und auf Wertschöpfungsketten Lieferant Produzent Informationsmanagement Zulieferer Transaktionsmanagement Bestellungen Lieferungen Zahlungen Intranet Extranet Internet © 2000 UBS AG Vertrieb Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 4

Beschaffung Unternehmensleistungen Supply Chain Management (scm) Enterprise Resource Planning (erp) Human Resource Management (hrm) Beschaffung Unternehmensleistungen Supply Chain Management (scm) Enterprise Resource Planning (erp) Human Resource Management (hrm) Operation Resource Management (orm) e-procurement Einkauf © 2000 UBS AG Marketing Absatz Service Customer Relationship Management (crm) e-commerce b 2 b Vision & Strategy e-commerce b 2 c Business Model Process Model Information & Verkauf Knowledge Management Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 5

E-Business: Attackers & Defenders drive a wedge keep driving! fortify position buy time . E-Business: Attackers & Defenders drive a wedge keep driving! fortify position buy time . com Defender: Position revitalisieren TD Yahoo! focus on growth AOL energize organization Amazon prepare to defend prepare to attack Quelle: BCG © 2000 UBS AG UBS cannibalize claim opportinities claim oppo Attacker: den Markt bewegen Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 6

E-Business: Fragestellungen welche Unternehmensziele verfolge ich mit einem Web-Auftritt? wie soll dieser Web-Auftritt mein E-Business: Fragestellungen welche Unternehmensziele verfolge ich mit einem Web-Auftritt? wie soll dieser Web-Auftritt mein Geschäft unterstützen? welche Segmente, Zielgruppen, Kunden will ich ansprechen? welche Motive, Ziele, Wünsche, Bedürfnisse will ich ansprechen? welche Themen(kreise) will ich ansprechen? © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 7

E-Business: Fragestellungen welche Produkte und Services will ich anbieten, welche Leistungen will ich erbringen? E-Business: Fragestellungen welche Produkte und Services will ich anbieten, welche Leistungen will ich erbringen? welche Rolle spielt der Web-Auftritt in meiner Distribution (multi channel management)? welche Geschäftsprozesse (Beschaffung, Logistik, Verkauf, Support, Führung) sind anzupassen? welche Veränderungen finden in der gesamten Wertschöpfungskette statt? wie sieht mein (neues) Geschäftsmodell aus? © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 8

 Unternehmen Unternehmer öffentliche Verwaltung institutioneller Anleger Branche, Life Cycle Phase Entscheidungsträger, Rollen Umfeld, Unternehmen Unternehmer öffentliche Verwaltung institutioneller Anleger Branche, Life Cycle Phase Entscheidungsträger, Rollen Umfeld, Region, Markt Rahmenbedingungen Primär. Bedürfnisse Bank- & Finanz. Bedürfnisse Zubringer Feed My. UBS Multi Channel Management AM PS BS My. UBS, Custos IT & CT Anforderungen interactive TV, . . . e-biz solutions Angebote „response“ Client Care Center Angebote „Leistungserstellung“

Nutzen für das Unternehmen höhere Kundenzufriedenheit, bessere Kundenbindung neue Opportunitäten (Kunden, Geschäfte, Position) Steigerung Nutzen für das Unternehmen höhere Kundenzufriedenheit, bessere Kundenbindung neue Opportunitäten (Kunden, Geschäfte, Position) Steigerung der Geschäftsvolumina und der Erlöse Senkung der Kosten (Produkte, Prozesse, Tools) Verkürzung der Durchlaufzeiten (Geschäftsprozesse) Steigerung der Qualität (Daten, Informationen, Services) neue Arbeitsformen und –modelle (Teleworking) © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 10

Nutzen für die Kunden bessere, aktuellere Informationen erweiterter Service-Level (Mailbox, Foren, Support) Gewährleistung von Nutzen für die Kunden bessere, aktuellere Informationen erweiterter Service-Level (Mailbox, Foren, Support) Gewährleistung von Privacy und Security höhere Convenience (multi channel, . . . ) höhere Integration und bessere Vernetzung höhere Transparenz (Leistungen, Preise) Interaktion (Dialoge, Analysen, Auswahl, Bestellung) zeitliche und örtliche Unabhängigkeit © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 11

Nutzen für die Mitarbeiter effizientere Informationsbeschaffung und –verteilung einfachere Kommunikation (Lernkurve!) höhere Transparenz und Nutzen für die Mitarbeiter effizientere Informationsbeschaffung und –verteilung einfachere Kommunikation (Lernkurve!) höhere Transparenz und Effektivität im Geschäft höherer Vernetzungsgrad im Denken und Handeln self learning on the job (Rollen, Abläufe, Instrumente) neue Arbeitsformen und –modelle (teleworking) © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 12

Content Management, Web Publishing Content Providing Publishing Inhalt Funktionen Prozesse Applikationen Struktur Content interne Content Management, Web Publishing Content Providing Publishing Inhalt Funktionen Prozesse Applikationen Struktur Content interne externe Adressaten (z. B. Product Manager) © 2000 UBS AG Papier Telefon Bank. Web, Web Medium Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 13

Bank. Web & Web: make people use it! Loyalität „Terrorist“ © 2000 UBS AG Bank. Web & Web: make people use it! Loyalität „Terrorist“ © 2000 UBS AG „Apostel“ Zufriedenheit Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 14

Information, Ausbildung und Motivation sind essentiell not willing? Interesse wecken Motivation fördern not able? Information, Ausbildung und Motivation sind essentiell not willing? Interesse wecken Motivation fördern not able? Incentives einsetzen not knowing? © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 15

Prozessbasierter „self learning loop“ Strategie Ziele Wissen (content) Produkte Prozesse Instrumente Verfahren Applikationen Transaktionen Prozessbasierter „self learning loop“ Strategie Ziele Wissen (content) Produkte Prozesse Instrumente Verfahren Applikationen Transaktionen Ausbildung, Information, Kommunikation Aufgaben-spezifisch Prozess-spezifisch Input, Feedback Know-how, Erfahrung Bedürfnisse, Wünsche Marktbearbeitung Marketing & Vertrieb Product Management Risiko Management Operation Management General Management © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 16

The Information Age: E-Business & E-Commerce E-Business in der Wirtschaft Web Banking und E-Business The Information Age: E-Business & E-Commerce E-Business in der Wirtschaft Web Banking und E-Business Kurzpräsentation SI FGSec Praxisforum Luzern 30. März 2000 Markus Fischer, Markt- & Produktstrategie Firmenkunden markus-zb. [email protected] com © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 17

Motive, Ziele, Wünsche, Bedürfnisse von Kunden und Zielgruppen Teens chatten auffallen mitmachen Angestellte gestalten Motive, Ziele, Wünsche, Bedürfnisse von Kunden und Zielgruppen Teens chatten auffallen mitmachen Angestellte gestalten erarbeiten mitwirken Early Elderly Students lernen in Frage stellen sport & fun Unternehmer Kids Familien HNI(*) vorantreiben führen verantworten spielen entdecken erleben wohnen erholen investieren auswählen geniessen Retired anlegen vorsorgen konsolidieren Vereine organisieren durchführen unterstützen ausruhen neu entdecken weitergeben Staat planen ordnen sichern (*) high networth individuals © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 18

retired early elderly peak career education childhood prosperity Potential privater Bankkunden client situation motivation, retired early elderly peak career education childhood prosperity Potential privater Bankkunden client situation motivation, need business potential business approach service bundles life time © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 19

Potential von Firmenkunden 1. Phase: Startup Erfolg Umsatz Cash Flow Substanz Position im Markt Potential von Firmenkunden 1. Phase: Startup Erfolg Umsatz Cash Flow Substanz Position im Markt Position in der Branche 2. Phase: Konsolidierung 3. Phase: Durchbruch Expansion Stabilisierung Aufbau 4. Phase: Zukunft Übernahme Expansion Wachstum Nachfolgeregelung Fortführung Liquidation Gründung Konkurs Vorbereitung © 2000 UBS AG Zeit Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 20

Kunden haben meist mehrere Profile Privatperson Unternehmer Eigentümer Opinion Leader Unternehmen und Umfeld erfolgskritische Kunden haben meist mehrere Profile Privatperson Unternehmer Eigentümer Opinion Leader Unternehmen und Umfeld erfolgskritische Faktoren Investor Anleger Steuerzahler Konsument handelt für sich handelt für Dritte ganzheitliche Betrachtungsweise ganzheitliche Beurteilung ganzheitliche Beratung und Betreuung © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 21

Customized Services… Person, Company Character, Motivation Strengths, Weaknesses Opportunities, Risks Preferences, Restrictions Unique Personal Customized Services… Person, Company Character, Motivation Strengths, Weaknesses Opportunities, Risks Preferences, Restrictions Unique Personal Id on Smart Card Servers (DB, Application) Host DB, Systems, © 2000 UBS AG Notebooks, Workstations Applications Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 22

…Added Value, Convenience Call Data Voice Browser / Web Site Data, Video, Voice Customer …Added Value, Convenience Call Data Voice Browser / Web Site Data, Video, Voice Customer Application , Process. Integration Data, Video, Voice Web Server, Connectivity. Center Client Care Center, Publisher‘s Desk DB, Application Trx Servers , © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 23

Multi Channel Management is essential Umfeld (Märkte, Branche) Kunde . Account Manager, Product Specialist Multi Channel Management is essential Umfeld (Märkte, Branche) Kunde . Account Manager, Product Specialist Client Care Center Web Banker, Publisher Intranet, Informationsplattform © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 24 Links

Selektion und Priorisierung Marktsegmente (KMU) Branchensegmente (Grosshandel, …) Life Cycle Segmente (Startup, …) Zielgruppen Selektion und Priorisierung Marktsegmente (KMU) Branchensegmente (Grosshandel, …) Life Cycle Segmente (Startup, …) Zielgruppen (IA/PK, CFO, …) Individualisierung (My. UBS) Motive, Ziele, Wünsche, Bedürfnisse und Probleme ansprechen und interaktiv zu Lösungen führen wichtige (d. h. unternehmens- und entscheidungsrelevante, erfolgskritische) und aktuelle Themen neue Distributionsformen, Methoden, Technologien © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 25

Infrastruktur und Service Level Security (digital id, chip card, encryption) Performance (Breitband-Networks) Stabilität, Verfügbarkeit Infrastruktur und Service Level Security (digital id, chip card, encryption) Performance (Breitband-Networks) Stabilität, Verfügbarkeit Convenience, Ease of Use Multi Channel Integration (Web, WAP Portal, Interactive TV, Desktop AM, Call Center, Schalter, Automaten) Client Care Center (7*24*365) Teleworking, Virtual Private Networks (VPN) © 2000 UBS AG Markt- & Produktstrategie Firmenkunden 30. März 2000 Web_Nutzung. ppt Folie 26