Скачать презентацию Erev Shabbat Liturgischer Leitfaden durch den Messianischen Schabbatabend Скачать презентацию Erev Shabbat Liturgischer Leitfaden durch den Messianischen Schabbatabend

5d6e686a664f4fd2b1c1bc9e4c7f7696.ppt

  • Количество слайдов: 36

Erev Shabbat Liturgischer Leitfaden durch den Messianischen Schabbatabend Erev Shabbat Liturgischer Leitfaden durch den Messianischen Schabbatabend

Das Entzünden der Kerzen Das Entzünden der Kerzen

Gebet der Hausherrin „Gepriesen bist Du, Ewiger, unser G‘tt, König der Welt, der Du Gebet der Hausherrin „Gepriesen bist Du, Ewiger, unser G‘tt, König der Welt, der Du uns geheiligt hast durch Deine Gebote Und uns erkauft hast durch das Blut Jesus des Messias, ein Licht zu sein für Dein Volk und ein Licht zur Erleuchtung der Heiden. Baruch ata Adonai, Elohenu melech ha-olan, ascher kidschanu b´mizvotav l´hagiot or l´gojim v´natanlanu Jeshua m´schichenu ha-or la-olam.

Schalom aleichem! Friede sei mit Euch! Dm Gm Hevenu shalom alechem, hevenu shalom A Schalom aleichem! Friede sei mit Euch! Dm Gm Hevenu shalom alechem, hevenu shalom A Dm alechem, hevenu shalom alechem, hevenu A Dm Shalom, shalom alechem.

Gebet der Ehefrau Friede sei mit dir, du dienender Engel, Bote des Allerhöchsten. Der Gebet der Ehefrau Friede sei mit dir, du dienender Engel, Bote des Allerhöchsten. Der König aller Könige, gesegnet ist ER. Ziehe ein in Frieden, Bote des Allerhöchsten, höchster König aller Könige. Segne mich mit Frieden. Ziehe nun weiter in Frieden.

Ruf des Ehemannes Psalm 125, 5 5 Die aber abweichen auf ihre krummen Wege, Ruf des Ehemannes Psalm 125, 5 5 Die aber abweichen auf ihre krummen Wege, / wird der Herr dahinfahren lassen mit den Übeltätern. Friede sei über Israel!

Gebetsabschnitt l Hier schließt sich der Lobpreis an l dann das Fürbittgebet wie in Gebetsabschnitt l Hier schließt sich der Lobpreis an l dann das Fürbittgebet wie in Israelgebetskreisen l für den versammelten Kreis l für Beit Sar Shalom l für Jeshua Ichtys Ministries l für die jüdischen Kontakte

Der Familiensegen Gesegneter Hausstand Kapitel 128 1 Ein Wallfahrtslied. Wohl dem, der den Herrn Der Familiensegen Gesegneter Hausstand Kapitel 128 1 Ein Wallfahrtslied. Wohl dem, der den Herrn fürchtet und auf seinen Wegen geht! 2 Du wirst dich nähren von deiner Hände Arbeit; wohl dir, du hast’s gut. 3 Deine Frau wird sein wie ein fruchtbarer Weinstock drinnen in deinem Hause, deine Kinder wie junge Ölbäume um deinen Tisch her.

4 Siehe, so wird gesegnet der Mann, der den Herrn fürchtet. 5 Der Herr 4 Siehe, so wird gesegnet der Mann, der den Herrn fürchtet. 5 Der Herr wird dich segnen aus Zion, dass du siehst das Glück Jerusalems dein Leben lang 6 und siehst Kinder deiner Kinder. Friede sei über Israel!

Segen über die Kinder Für die Söhne: G´tt lasse dich werden wie Ephraim und Segen über die Kinder Für die Söhne: G´tt lasse dich werden wie Ephraim und Manasse! J´simcha Elohim k´Ephraim v´chi. M´nascheh.

Für die Töchter: G´tt lasse dich werden wie Sara, Rebekka, Rahel und Lea! J´simcha Für die Töchter: G´tt lasse dich werden wie Sara, Rebekka, Rahel und Lea! J´simcha Elohim k´Sara, Rivka, Rachel, v´Lea.

Der Segen Aarons 4. Mose / Numeri 6 23 (Sage Aaron und seinen Söhnen Der Segen Aarons 4. Mose / Numeri 6 23 (Sage Aaron und seinen Söhnen und sprich: So sollt ihr sagen zu den Israeliten, wenn ihr sie segnet: ) Bemidbar / In der Wüste

24 Der Herr segne dich und behüte dich; 25 der Herr lasse sein Angesicht 24 Der Herr segne dich und behüte dich; 25 der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; 26 der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. J´varech‘cha Adonai v´jischm´recha. Ja´er Adonai panav elecha vichunecha. Jisa Adonai panav elecha, v´jasem lecha shalom.

27 Denn ihr sollt meinen Namen auf die Israeliten legen, dass ich sie segne. 27 Denn ihr sollt meinen Namen auf die Israeliten legen, dass ich sie segne.

Der Segen über die Ehefrau Sprüche 31, 10 – 31 10 Wem eine tüchtige Der Segen über die Ehefrau Sprüche 31, 10 – 31 10 Wem eine tüchtige Frau beschert ist, die ist viel edler als die köstlichsten Perlen. 11 Ihres Mannes Herz darf sich auf sie verlassen, und Nahrung wird ihm nicht mangeln. 12 Sie tut ihm Liebes und kein Leid ihr Leben lang.

13 Sie geht mit Wolle und Flachs um und arbeitet gerne mit ihren Händen. 13 Sie geht mit Wolle und Flachs um und arbeitet gerne mit ihren Händen. 14 Sie ist wie ein Kaufmannsschiff; ihren Unterhalt bringt sie von ferne. 15 Sie steht vor Tage auf und gibt Speise ihrem Hause, und dem Gesinde, was ihm zukommt.

16 Sie trachtet nach einem Acker und kauft ihn und pflanzt einen Weinberg vom 16 Sie trachtet nach einem Acker und kauft ihn und pflanzt einen Weinberg vom Ertrag ihrer Hände. 17 Sie gürtet ihre Lenden mit Kraft und regt ihre Arme. 18 Sie merkt, wie ihr Fleiß Gewinn bringt; ihr Licht verlischt des Nachts nicht. 19 Sie streckt ihre Hand nach dem Rocken, und ihre Finger fassen die Spindel.

20 Sie breitet ihre Hände aus zu dem Armen und reicht ihre Hand dem 20 Sie breitet ihre Hände aus zu dem Armen und reicht ihre Hand dem Bedürftigen. 21 Sie fürchtet für die Ihren nicht den Schnee; denn ihr ganzes Haus hat wollene Kleider. 22 Sie macht sich selbst Decken; feine Leinwand und Purpur ist ihr Kleid.

23 Ihr Mann ist bekannt in den Toren, wenn er sitzt bei den Ältesten 23 Ihr Mann ist bekannt in den Toren, wenn er sitzt bei den Ältesten des Landes.

24 Sie macht einen Rock und verkauft ihn, einen Gürtel gibt sie dem Händler. 24 Sie macht einen Rock und verkauft ihn, einen Gürtel gibt sie dem Händler. 25 Kraft und Würde sind ihr Gewand, und sie lacht des kommenden Tages. 26 Sie tut ihren Mund auf mit Weisheit, und auf ihrer Zunge ist gütige Weisung. 27 Sie schaut, wie es in ihrem Hause zugeht, und isst ihr Brot nicht mit Faulheit.

28 Ihre Söhne stehen auf und preisen sie, ihr Mann lobt sie: 29 » 28 Ihre Söhne stehen auf und preisen sie, ihr Mann lobt sie: 29 » Es sind wohl viele tüchtige Frauen, du aber übertriffst sie alle. «

30 Lieblich und schön sein ist nichts; eine Frau, die den Herrn fürchtet, soll 30 Lieblich und schön sein ist nichts; eine Frau, die den Herrn fürchtet, soll man loben. 31 Gebt ihr von den Früchten ihrer Hände, und ihre Werke sollen sie loben in den Toren!

Der Segen über den Ehemann Psalm 112 1 Halleluja! Wohl dem, der den Herrn Der Segen über den Ehemann Psalm 112 1 Halleluja! Wohl dem, der den Herrn fürchtet, der große Freude hat an seinen Geboten! 2 Sein Geschlecht wird gewaltig sein im Lande; die Kinder Frommen werden gesegnet sein. 3 Reichtum und Fülle wird in ihrem Hause sein, und ihre Gerechtigkeit bleibt ewiglich.

4 Den Frommen geht das Licht auf in der Finsternis von dem Gnädigen, Barmherzigen 4 Den Frommen geht das Licht auf in der Finsternis von dem Gnädigen, Barmherzigen und Gerechten. 5 Wohl dem, der barmherzig ist und gerne leiht und das Seine tut, wie es recht ist! 6 Denn er wird ewiglich bleiben; der Gerechte wird nimmermehr vergessen.

7 Vor schlimmer Kunde fürchtet er sich nicht; sein Herz hofft unverzagt auf den 7 Vor schlimmer Kunde fürchtet er sich nicht; sein Herz hofft unverzagt auf den Herrn. 8 Sein Herz ist getrost und fürchtet sich nicht, bis er auf seine Feinde herabsieht.

9 Er streut aus und gibt den Armen; / seine Gerechtigkeit bleibt ewiglich. Seine 9 Er streut aus und gibt den Armen; / seine Gerechtigkeit bleibt ewiglich. Seine Kraft wird hoch in Ehren stehen. 10 Der Gottlose wird’s sehen und es wird ihn verdrießen; / mit den Zähnen wird er knirschen und vergehen. Denn was die Gottlosen wollen, das wird zunichte.

Abschluss: Möge der Barmherzige uns alle miteinander mit Frieden segnen. Abschluss: Möge der Barmherzige uns alle miteinander mit Frieden segnen.

Der Kiddusch zum Shabbat Gelobt seist du, Ewiger, Baruch ata Adonai, unser G´tt, König Der Kiddusch zum Shabbat Gelobt seist du, Ewiger, Baruch ata Adonai, unser G´tt, König der Elohenu melech ha. Welt, der du die olam, bore p´ri Frucht des Weinhagafen. stocks erschaffen hast. (auf alle Fälle beten)

Gelobt seist du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der du uns geheiligt durch Gelobt seist du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der du uns geheiligt durch deine Gebote, uns erwählt hast und deinen heiligen Schabbat in Liebe und Wohlgefallen uns gegeben hast als Gedenken des Schöpfungswerkes! Er ist der erste Tag der heiligen Feste, eine Erinnerung an den Auszug aus Ägypten.

Uns hast du auserwählt, uns geheiligt von allen Nationen, und deinen heiligen Schabbat hast Uns hast du auserwählt, uns geheiligt von allen Nationen, und deinen heiligen Schabbat hast uns in Liebe und Wohlgefallen zum Anteil gegeben. Gelobt seist du, Ewiger, der du den Schabbat geheiligt.

Der Segen über das Brot Gelobt seist du, Ewiger, unser G´tt, König der Welt, Der Segen über das Brot Gelobt seist du, Ewiger, unser G´tt, König der Welt, der du Brot aus der Erde hervorbringst. Baruch ata Adonai, Elohenu melech haolam, ha-mozi lechem min ha-arez.

Essen und Predigt Essen und Predigt

Der Segen nach dem Essen Psalm 126 Ein Wallfahrtslied 1 Wenn der Herr die Der Segen nach dem Essen Psalm 126 Ein Wallfahrtslied 1 Wenn der Herr die Gefangenen Zions erlösen wird, so werden wir sein wie die Träumenden. 2 Dann wird unser Mund voll Lachens und unsre Zunge voll Rühmens sein. Dann wird man sagen unter den Heiden: Der Herr hat Großes an ihnen getan!

3 Der Herr hat Großes an uns getan; des sind wir fröhlich. 4 Herr, 3 Der Herr hat Großes an uns getan; des sind wir fröhlich. 4 Herr, bringe zurück unsre Gefangenen, wie du die Bäche wiederbringst im Südland.

5 Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten. 6 Sie gehen hin und 5 Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten. 6 Sie gehen hin und weinen und streuen ihren Samen und kommen mit Freuden und bringen ihre Garben.

Quellenangabe l Luther, Martin: Die Bibel Nach Der Übersetzung Martin Luthers (1984); Bible. German. Quellenangabe l Luther, Martin: Die Bibel Nach Der Übersetzung Martin Luthers (1984); Bible. German. Die Bibel Nach Der Übersetzung Martin Luthers (1984). Deutsche Bibelgesellschaft, 1984; 2004 l Liturgischer Leitfaden messianischen Schabbatabend von Peter Dippel überarbeitet von Tanja Burckhardt ca. 2001 l Der Schabbat von Ariel & Devorah Berkowitz, Hrsg. : Konrad Bösch AG Zürich, 2003